Tragejacke Test: Die besten Babytragejacken

Bei meinem ersten Baby kannte ich Tragejacken nur in der Theorie. Leider – denn der Kleine entpuppte sich als absolutes Tragebaby. Er wollte quasi Tag und Nacht entweder getragen werden, oder an die Brust. Eine gute Tragejacke wäre da Gold wert gewesen, das ist mir im Nachhinein klar. Aber hinterher ist man ja bekanntlich immer schlauer.

Beim zweiten Baby wollte ich dementsprechend vorsorgen und für alle Witterungen mit Trage gewappnet sein.

Ich befasste mich also intensiv mit den verschiedenen Herstellern und Modellen von Tragejacken und ließ bei den Arbeiten für tragejacken-baby.de meine jahrelange Erfahrung mit dem Tragen von Babys und Kleinkindern mit einfließen.

Welche Jacken ich darum für die beste Tragejacke im Test halte und welche Jacken laut meiner Recherche außerdem empfehlenswert sind, erfährst Du jetzt in meinem Testbericht. Dieser soll eine Kaufhilfe und Informationsplattform sein für alle Eltern, die diesen Weg noch vor sich haben – oder wieder vor sich haben, so wie ich jetzt.

Testkriterien

Das ist wichtig an einer Tragejacke:

  • Funktionsweise
  • Wettereignung
  • Material
  • Innen-Futter
  • Länge
  • Schnitt
  • Optik/Design

Einige der Jacken durfte ich in den letzten Monaten live mit meinem Baby testen, bei anderen muss ich mich teilweise auf die Kundenmeinungen, teilweise auf meinen Sachverstand verlassen.

Es gibt ein paar Punkte, auf die ich bei meinen Tragejacken Test und Vergleichen besonders achte, darunter zum Beispiel:

Funktionsweisen

Eine gute Tragejacke sollte mindestens zwei, besser vier Funktionen erfüllen. Mit ausschließlich allen Tragejacken kann man das Baby vorne vor dem Bauch tragen. Aber spätestens bei Kleinkindern wird es ungemein wichtig, auch auf dem Rücken tragen zu können.

Viele Jacken bieten zusätzlich die Möglichkeit, sie mit einem Schwangerschaftseinsatz oder ganz ohne Einsatz als Freizeitjacke zu tragen.

Alle meine Empfehlungenauf dieser Seite können darum immer alles.

Wetterfest

Im Sommer braucht man eigentlich selten eine Tragejacke. Erst im Herbst, Winter und Frühling und vor allem bei Schmuddelwetter kommen die Kleidungsstücke zum Einsatz.

Richtig punkten können darum Tragejacken mit einer Softshell-Außenschicht. Dadurch kann man sie auch bei Regen und Schnee tragen.

Materialqualität

In der EU müssen Stoffe, die mit der Haut von Babys in Berührung kommen, strenge Qualitätsrichtlinien erfüllen. Importierte Imitate aus Fernost müssen dies nicht, darum kommen solche Jacken für mich nicht in Frage. Angaben über entsprechende Zertifizierungen sollten immer vorhanden sein.

Anpassbarkeit

Leider musste ichbeim Testen der verschiedenen Tragejacken feststellen, dass es auch Babytragejacken gibt, die in der Theorie zwar sehr gut aussehen, in der Praxis aber völlig versagen.

Wenn sich zum Beispiel der Trageeinsatz gar nicht anpassen lässt, ist dieser mitunter viel zu hoch oder zu tief über dem Rücken des Babys. Dann bringt die Jacke nicht viel und Du könntest auch eine übergroße Regenjacke benutzen.

Fütterung

Auf den ersten Blick vielleicht nicht das Wichtigste, entscheidet das Innenleben einer Jacke letztendlich, ob Du Dich darin wohl fühlst. Eine heiße, nicht atmungsaktive Fütterung in einer Tragejacke lässt Dich und Dein Baby schwitzen. Das sorgt nicht gerade für gute Laune auf beiden Seiten, glaube mir.

Polyester-Stoffe in den Kapuzen sorgen außerdem für eine elektrostatische Aufladung der Haut und Haare. Wenn Du dann Hautkontakt mit Deinem Baby hast, gibt es einen kleinen Stromschlag. Und auch optisch sind aufgeladene Haare nicht gerade der Style-Garant. Ich persönlich hasse außerdem dieses Gefühl, wenn die Haare am Gesicht oder der Kapuze kletten.

Länge

Bei einem kleinen Neugeborenen scheint dieser Punkt noch zu vernächlässigen. Aber glaube mir, spätestens ab Kleidergröße 80 wird die Länge der Tragejacke ein Thema. Denn manche werden dann zu kurz und die Füßchen der Babys kommen unten zum Vorschein. Dadurch brauchst Du nicht nur zusätzliche, eventuell wasserfeste Trageschuhe, es zieht auch mehr kalte Luft hinein.

Schnitt und Optik

Auch hier habe ich während des Tragejacken Tests schlechte Erfahrungen gemacht. An Models oder Schaufensterpuppen sehen fast alle Kleidungsstücke toll aus. Doch an mir saßen manche dann sprichwörtlich wie ein Kartoffelsack. Die Jacken waren viel zu weit geschnitten, obwohl ich immer die kleinste Größe hatte und von „figurnah“ oder „modisch“ war in der Realität nichts zu spüren.

Jetzt aber zu den Jacken, die ich tatsächlich getestet habe:

Mein Tragejacken-Testsieger: PINA Tragejacke von VivaLaMama

Nun habe ich eine Tragejacke gefunden, die mich wirklich vom Hocker gerissen hat und die auch objektiv alle Kriterien erfüllt, die man von einer guten Tragejacke erwarten kann: Die Viva La Mama Tragejacke PINA.

Sie ist im Vergleich zu anderen Marken noch moderat im Preis und hat folgende Vorzüge:

  • Tragen auf dem Rücken
  • Umstandsjacke durch Schwangerschaftseinsatz
  • Freizeitjacke ohne Einsatz
  • wind- und wetterfest durch mehrlagiges Softshell
  • langer Schnitt (Parka) für lange Verwendungsdauer
  • Trageeinsatz individualisierbar (Weite, Kragengröße, Kapuze)
  • hochstehender Kragen als Windschutz
  • Kapuze für Mama individualisierbar und einrollbar
  • Weite der Jacke auf Brusthöhe individualisierbar
  • figurbetonter, modischer Schnitt
  • tolle Farben
  • hochwertige Stoffe
  • warm, aber atmungsaktiv

Mit dem Tragemantel von Viva La Mama bin ich sprichwörtlich für alle Situationen gewappnet. Vor allem, wenn es regnet oder schneit, ermöglicht mir die Softshell-Tragejacke, trotzdem mit meinem Baby nach draußen zu gehen.

Weil sich die Jacke so gut an die Größe des Babys, wie auch an mich, anpassen lässt, fühlen wir uns darin beide pudelwohl und kuschelig warm.

Nr. 1
Testsieger: Viva la Mama Trageparka "PINA"
Testsieger: Viva la Mama Trageparka "PINA"
  • Tragejacke für Mama und Baby für Vorn- und Rückentragen in schickem Design! Auch als Schwangerschaftsjacke und normaler Softshell Parka tragbar.
  • Mit der Schwangerschaftserweiterung kannst du PINA locker als Umstandsjacke nutzen. So bist du auch mit Babybauch modisch und bequem gekleidet und bestens für alle Wetterlagen gerüstet.
  • Ist dein Baby da, wechselst du auf den Trageeinsatz. Ebenso geeignet für Neugeborene wie für Tragekinder bis 2,5 Jahren. Einsatz muss nicht über das Baby-Köpfchen gezogen werden. Bitte separate Tragehilfe / Tragetuch verwenden!
  • Kapuze mit Windschutz im Nacken für's Baby, große Kapuze für Mama. Extra Kette für Schnuller, Spielzeug, Beißring o.ä. Babyeinsatz mehrfach größenregulierbar.
  • Ohne Einsätze als normaler Softshell Parka tragbar. Unsere Tragejacken werden mit viel Liebe in DE entworfen und in der EU handgenäht. Hochwertige Verarbeitung.
» Aktueller Preis «
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Zuletzt aktualisiert am November 20, 2019 um 10:17 pm . Wir weisen darauf hin, dass der Link zu einem externen Online-Shop führt, damit Sie immer die aktuelle Verfügbarkeit und den aktuellen Preis erfahren.

Zu den besten Tragejacken von Vivalamama

Beste Kängurujacke als Geschenk für Schwangere: AHOI Tragejacke von VivaLaMama

Für viele Eltern ist Tragen nur in den ersten Lebensmonaten ein Thema. Das Baby ist dann noch besonders klein (und leicht!) und sie wollen es mit einer Extraportion Kuscheln und Nähe verwöhnen. Für den gelegentlichen und vorübergehenden Gebrauch benötigst Du keine hochpreisige Softshell-Tragejacke mit allen Extras – auch wenn sie natürlich trotzdem nicht schadet. In der Regel reicht dann eine Kängurujacke aus Fleece.

Die Tragejacke AHOI von Vivalamama ist wesentlich günstiger als jede 4-in-1 Tragejacke und zudem noch ein echter Hingucker. Damit muss sich keine Mama mehr mit ihrem Tragling fühlen wie in einem Kartoffelsack. Besonders gelungen an der Fleece-Jacke finde ich, dass die Kapuzen mit Baumwolle gefüttert sind. So laden sich meine Haare bzw. die meines Babys nicht elektrostatisch auf – und ein optisches Extra ist es noch dazu.

Die Tragejacke AHOI ist damit meine Empfehlung, wenn Du auf der Suche nach einem Geschenk für eine Schwangere oder junge Mutter bist, von der Du weißt, dass sie eine Babytrage besitzt.

Natürlich kannst Du Dich auch selbst damit beschenken.

Viva la Mama Kängurujacke, Tragejacke für Baby aus Fleece - AHOI
Viva la Mama Kängurujacke, Tragejacke für Baby aus Fleece - AHOI
  • Kuschelweiche Tragejacke aus Fleece für dich und dein Kind. Für alle aktiven Mamas, die gern tragen und bei kühleren Temperaturen gut geschützt sein wollen.
  • Du benötigst eine Tragehilfe / Tragetuch. Dann die Jacke einfach über dich und deinen Tragling ziehen. Der durchgängige Reißverschluss lässt sich leicht schließen.
  • Mutter und Kind haben beide eine gefütterte Kapuze. Du hast 2 praktische Eingriffstaschen für Handy, Schnuller und Co. Die Jacke ist bis über den Po geschnitten, mit langen Ärmeln.
  • Die Kängurujacke bietet ausreichend Platz für Tragekinder bis 2 Jahre (abhängig von Größe des Kindes). Optimal für die Übergangszeit und milde Winter.
  • Viva la Mama Tragekleidung wird mit viel Liebe in Deutschland entworfen und in der EU von Hand genäht. Hochwertige Verarbeitung, lange Lebensdauer.
» Aktueller Preis «
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Zuletzt aktualisiert am November 20, 2019 um 10:17 pm . Wir weisen darauf hin, dass der Link zu einem externen Online-Shop führt, damit Sie immer die aktuelle Verfügbarkeit und den aktuellen Preis erfahren.

Die beste Tragejacke aus Fleece: Froggystyle 4-in-1 Tragejacke

Diese Tragejacke habe ich bereits mit meinem ersten Baby ausprobiert. Ich habe lange recherchiert und keine vergleichbare Jacke gefunden, die für diesen Preis so viele Funktionen bietet wie die Tragejacke von Froggystyle. Denn mit ihr kannst Du

  • vor dem Bauch tragen
  • auf dem Rücken tragen
  • als Freizeitjacke verwenden
  • als Umstandsjacke verwenden.

Die Materialien der Froggystyle Kollektion sind hochwertig und in der EU gefertigt.

In meinem Alltags-Test hat die Jacke durchaus gehalten, was sie verspricht. Die Details sind gut durchdacht und die Jacke schön geschnitten.

Allerdings habe ich meine persönliche Abneigung gegen Fleece-Stoffe entdeckt. Denn in Kontakt mit Haut und Haaren lädt mich dieser Stoff elektrostatisch auf. Es knistert, wenn ich sie an- oder ausziehe, meine Haare kleben am Gesicht oder an der Jacke und wenn ich mein Baby oder andere Menschen anfasse, kann es zu leichten Entladungs-Reaktionen (wie ein Stromschlag) kommen. Ob dieses Problem allgemein ist oder nur auf mich zutrifft, kann ich nicht sagen.

Noch mehr Infos über meine Erfahrungen mit der Froggystyle Tragejacke.

Verlierer im Tragejacken-Test: Bonprix Tragejacken

In der Theorie fand ich auch die Tragejacken-Kollektion des Versandhauses Bonprix durchaus gelungen. Immerhin werden hier zu geringen Preisen sehr vielfältig und modisch gestaltete Tragejacken angeboten. Diese sind so beliebt, dass sie teils nicht lieferbar sind.

Meine Erwartungen waren also hoch – bis ich drei der Bonprix-Tragejacken selbst in Händen hielt. Da war mir schnell klar, warum die Jacken so günstig sind. Die Qualität lässt leider sehr zu wünschen übrig, genau wie die Schnitte. Für mich und mein Baby waren zwei der drei Tragejacken völlig unbrauchbar, die dritte, eine Sweat-Jacke, wäre kompromissweise zu verwenden gewesen.

Daher gilt hier leider das bekannte Motto: Wer günstig kauft, kauft zweimal.

Jetzt kompletten Testbericht zur Bonprix Tragejacke lesen.

Schicker Tragemantel mit Rückentragefunktion: MaM Light Coat „Heather Grey“

Optisch ein Highlight

Wenn Du auf der Suche nach einer Tragejacke bzw. -mantel bist, der in der Funktionalität keine Einbußen hat, aber nicht so sehr nach Funktionsjacke aussieht, ist dieser Mantel vielleicht genau das Richtige.

Der „Light Coat Heather Grey“ von Manduca by MaM ist eng geschnitten und lässt sich an der Taille auf Deine Figur anpassen. Das Material ist leicht, geschmeidig und anschmiegsam.

Ideal für Frühling und Herbst

Obwohl das Außenmaterial wasser- und windabweisendem Softshell (MaM*tec Membran) ist, sieht es auf den ersten Blick nicht danach aus. Innen ist der Tragemantel leicht gefüttert, leichter als andere Modelle, die ich kenne. Beide Schichten sind atmungsaktiv, damit eignet sich der Mantel vor allem für die Übergangszeit. Wenn Du ihn als Tragemantel für den Winter nutzen möchtest, würde ich ihn eine Größe größer bestellen. Denn dann solltest Du darunter eine extra Schicht anziehen – und das wird in der passenden Größe vor allem an den Ärmeln etwas eng.

Ideal als Rückentrage

Der große Vorteil eines Tragemantels ist ja, dass die Füßchen auch bei größeren Babys und Kleinkindern immer noch unter dem Mantel stecken und nicht irgendwann unten herausstehen. Tatsächlich eignet sich der Tragemantel von manduca auch zum Rückentragen hervorragend – und so werden schwerere Kinder ja in aller Regel getragen. Er hat für das Baby keine Kapuze, die könnte man auf dem Rücken nämlich schlecht anlegen. Auch die Mama-Kapuze lässt sich komplett abnehmen. Der Mantel hat dann für beide Parteien einen recht hohen Kragen, sodass man es auch im Nacken warm hat.

Zwei Features hat der Mantel, die ich so von keiner anderen Tragejacke kenne:

  1. Es gibt Zugbänder, mit denen Du während des Tragens regeln kannst, wie weit Dein Baby sich im Trageeinsatz nach hinten lehnen kannst. Zum Schlafen kannst Du es so näher zu Dir ziehen.
  2. Durch die Touch-Baby Funktion an den Taschen kannst Du direkt ins innere des Mantels fassen. Meine Kinder beruhigt es vor allem auf dem Rücken immer sehr, wenn ich ihnen die Füßchen knete. So kann ich ihnen Aufmerksamkeit geben, ohne sie direkt zu sehen.

Meine Erfahrunngen mit MaM Tragejacken im Detail lesen.

Weitere empfehlenswerte Tragejacken

Die folgenden Tragejacken konnte ich bisher leider nicht live testen. Trotzdem bin ich nach intensiver Recherche zu dem Schluss gekommen, dass es sich um gute und hochwertige Tragejacken handelt.

GoFuture Tragejacke LOVEWINGS

GoFuture Damen Tragejacke für Mama und Baby 4in1 Känguru Jacke Umstandsjacke aus Concordia Shell und Fleece LOVEWINGS GF2070 (M, Rot mit Ankern auf runden Kreisen (weiß/Marine) auf Weiß)
GoFuture Damen Tragejacke für Mama und Baby 4in1 Känguru Jacke Umstandsjacke aus Concordia Shell und Fleece LOVEWINGS GF2070 (M, Rot mit Ankern auf runden Kreisen (weiß/Marine) auf Weiß)
  • Babytragejacke (Neugeborene & größere Babys) bis zu 2,5 Jahren geeignet (abhängig von der Größe des Kindes)
  • Handgemachtes Design mit Liebe aus Niedersachsen
  • Umstandsjacke durch Jackenerweiterung per Reißverschluß
  • Normale Freizeitjacke im Handumdrehen
  • Zum Tragen des Babys ist eine zusätzliche Babytrage oder ein Babytragetuch nötig. Dieses kannst Du aber auch direkt in unserem Amazon-Shop finden …. https://www.amazon.de/dp/B07QB32V6L?ref=myi_title_dp&th=1
» Aktueller Preis «
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Zuletzt aktualisiert am November 21, 2019 um 8:31 pm . Wir weisen darauf hin, dass der Link zu einem externen Online-Shop führt, damit Sie immer die aktuelle Verfügbarkeit und den aktuellen Preis erfahren.

Die Tragejacken von GoFuture entsprechen in Design und Funktionalität dem, was ich von guten Tragejacken erwarte. Mit der LOVEWINGS gibt es von der Marke eine Softshell-Tragejacke, die in etwa meinem Lieblingsmodell von VivaLaMama PINA entspricht:

  • Außenschicht aus Softshell
  • warme Fütterung für kalte Tage
  • Trageeinsatz vorne und hinten einsetzbar
  • Trageeinsatz am Nacken in der Weite regulierbar
  • auch als Umstandsjacke und Freizeitjacke verwendbar
  • Kapuzen größenverstellbar

Lediglich die Größenverstellbarkeit am Rücken fehlt. Außerdem mag ich an der PINA Tragejacke, dass sie nicht nur in den Kapuzen mit Baumwolle ausgekleidet ist, sondern die gesamte Jacke mich nicht elektrostatisch auflädt. Außerdem ist die PINA Tragejacke um etwa 1/3 günstiger als die LOVEWINGS.

Auch weitere Modelle von GoFuture halte ich für sehr empfehlenswert, weitere Infos findest Du in meinem GoFuture Bericht.

Liliputi Tragemantel

Leider hatte ich bisher keine Gelegenheit, ihn selbst zu testen – verliebt habe ich mich auf den ersten Blick: Die Liliputi Tragemäntel sind nicht nur funktional, sondern genau mein Stil. Irgendwo zwischen verspielt und stylisch haben sie in der Kapuze und an den Seitentaschen jeweils Dekostoff, der zum Rest der Jacke passt.

Auch in der Schwangerschaft und nach der Tragezeit kannst Du den Mantel verwenden. Warum er gerade zum Rückentragen eine tolle Funktion bietet, kannst Du in meinem Liliputi-Bericht dazu lesen.

Mamalila Tragejacken

Eine weitere Marke, die mich – ohne sie bisher live zu testen – absolut begeistert hat, ist Mamalila. Die Tragejacken sind hübsch und in ihren Funktionen absolut top.

Die beliebteste Jacke und die Herren-Tragejacke gibt es jeweils in Softshell oder aus richtig wasserdichtem Outdoor-Material.

Mehr Infos zur Mamalila Tragejacke.

Milchshake Tragejacken

Von Milchshake gibt es ebenfalls einige Tragejacken, die ich für sehr durchdacht halte und empfehlen würde. Auch hier gibt es ein wirklich tolles Modell für die Tragepapas.

Mehr Infos zu den Milchshake Tragejacken von Agnes H.

Lenny Lamb Tragejacken

Die Schnitte und Designs von Lenny Lamb sind für meinen Geschmack zu außergewöhnlich und gewöhnungsbedürftig. Auch der Onlineshop ist nicht gerade übersichtlich und nutzerfreundlich strukturiert. Trotzdem gibt es viele Eltern, die von den Tragejacken des Tragetuchherstellers regelrecht begeistert sind.

Mehr Infos über die LennyLamb Tragejacken und Tragepullis.

Auf Pinterest merken: