4 Wasserdichte Tragejacken für Regen und Schnee

Eine Tragejacke ist immer eine tolle Sache. Egal, ob für einen Spaziergang draußen oder zum kuscheln zu Hause. Und dann gibt es Situationen, da ist diese Hilfe für Trageeltern wirklich Gold wert: Wenn es draußen regnet, schneit oder stürmt. Mit einer wasserdichten Tragejacke für Regen und Schnee bist Du und Dein Baby bei jedem Wetter gut geschützt und habt es kuschelig warm. Ohne lästige Öffnungen oder Nässebrücken.

Empfehlung: 4 lohnenswerte Regen-Tragejacken

Zuletzt aktualisiert am November 21, 2018 um 3:33 am . Wir weisen darauf hin, dass sich hier angezeigte Preise inzwischen geändert haben können. Alle Angaben ohne Gewähr.
Zuletzt aktualisiert am November 21, 2018 um 3:35 am . Wir weisen darauf hin, dass sich hier angezeigte Preise inzwischen geändert haben können. Alle Angaben ohne Gewähr.
Zuletzt aktualisiert am Oktober 22, 2018 um 2:15 am . Wir weisen darauf hin, dass sich hier angezeigte Preise inzwischen geändert haben können. Alle Angaben ohne Gewähr.
Zuletzt aktualisiert am November 21, 2018 um 3:36 am . Wir weisen darauf hin, dass sich hier angezeigte Preise inzwischen geändert haben können. Alle Angaben ohne Gewähr.

Welches Produkt ist das beste von den Empfehlungen?

Die Tragejacke von Viva La Mama kann wirklich alles. Sie ist optisch ein Hingucker und Du kannst sie schon in der Schwangerschaft als Umstandsjacke tragen. Nach er Geburt trägst Du Dein Baby vor dem Bauch, später auf dem Rücken. Den Trageeinsatz kannst Du entweder vorne oder hinten per Reißverschluss anbringen. Weil die Jacke sehr lang geschnitten ist, kannst Du dein Baby bis etwa 2,5 Jahre darin tragen.

Das 3-lagige Softshell ist sogar bis 10.000 mm Wassersäule regendicht, winddicht und trotzdem atmungsaktiv. Eine dünne Fleece-Schicht im Inneren wärmt Dich und Dein Baby und ist ein guter Kompromiss aus dicker Fütterung und gar keiner.

Die Tragejacke von Viva la Mama bietet sowohl für Dich, als auch für Dein Baby eine größenverstellbare Kapuze mit einem Streifenmuster. Damit bist Du für alle Fälle gewappnet.

Wichtige Features einer wasserdichten Tragejacke für Regen und Schnee

Kapuze für Mutter

Achte darauf, dass die Tragejacke eine Kapuze für Dich hat, denn sonst wird es bei stürmischem Wetter draußen wirklich unangenehm für Dich. Auch eine Mütze hilft bei richtigem Regen wenig.

Kapuze für Baby

Eine Kapuze für’s Baby dagegen ist nicht jedermanns Sache. Denn vor allem kleinere Babys verlieren sich darin schnell, die Kapuze könnte über die Atemwege rutschen. Ältere Kinder werden mitunter wütend, wenn die Kapuze ihnen die Sicht verdeckt oder unbequem sitzt. Vor allem, wenn Du Dein Baby auf dem Rücken trägst, kannst Du unterwegs die Kapuze schlecht richten. Deshalb ist es natürlich praktisch, wenn die Tragejacke für den Fall der Fälle eine Kapuze hat, aber sei nicht überrascht, wenn am Ende doch eine andere Lösung her muss.

Das richtige Material

Gute wasserdichte Tragejacken bestehen, wie Outdoor-Jacken, aus einer Außenschicht aus Softshell. Unterschiede gibt es hauptsächlich in der Optik / Farbe und darin, wie viel Wasser sie aushalten. Die meisten sind bis 5000 mm Wassersäule oder 10.000 mm Wassersäule regenfest. Das reicht für normale Spaziergänge mit Baby auf jeden Fall völlig aus. Wahrscheinlich hast Du nicht vor, ganze Treckingtouren mit Neugeborenem zu unternehmen.

Softshell ist ein Gewebe aus Kunstfasern, das aus mehreren Schichten besteht. Dadurch ist Softshell sehr elastisch, atmungsaktiv und hält zuverlässig Wasser und Wind draußen. Es ist also keine Plastikschicht wie eine einfache Regenjacke, sondern verhindert, dass man darunter übermäßig schwitzt. Natürlich ist eine Softshelljacke aber, wie jede Outdoor-Jacke, für draußen gedacht. Und so elastisch es auch sein mag, zum Kuscheln auf der Couch ist sie nicht geeignet.

Der richtige Schnitt

Wenn (werdende) Eltern eine Tragejacke kaufen, denken sie oft nur an die ersten paar Monate mit Baby. Doch in der Realität ist es meist so, dass Kinder bis ins Kleinkindalter hinein getragen werden. Weil es für Kinder einfach schön und beruhigend ist und weil Eltern im Laufe der ersten Monate erfahren können, wie einfach und unkompliziert es ist.

Doch nach etwa 5-9 Monaten kommt bei fast allen Babys der Zeitpunkt, an dem sie auf dem Rücken und nicht mehr vor dem Bauch getragen werden. Denn dann ist das vorne Tragen aufgrund ihres Gewichts einfach zu anstrengend. Außerdem können Kinder auf dem Rücken viel mehr sehen und sind darum zufriedener als vor dem Bauch.

Bedenke darum bei der Anschaffung Deiner Tragejacke, dass sie auch passen sollte, wenn Du Dein Baby auf dem Rücken trägst. Das schränkt die Auswahl zwar etwas ein, aber Du ersparst Dir den Moment, in dem Du in eine zweite Jacke oder eine weniger angenehme Alternative wie ein Tragevcover investieren musst.

Alle oben empfohlenen Jacken haben darum die Möglichkeit, über einem Baby auf dem Rücken getragen zu werden.

Die richtige Länge

Je länger eine Jacke geschnitten ist, desto länger wird sie auch die Füße Deines Traglings bedecken. Das mag in den ersten Monaten noch kein Problem sein, doch Babys wachsen schnell. Und gerade bei Regen und Schnee willst Du bestimmt nicht, dass Dein Kleines nasse und kalte Füße bekommt.

Fütterung

Manche Jacken bestehen wirklich nur aus Softshell, andere haben innen ein Futter, meist aus Fleece. Ungefütterte Jacken kannst Du problemlos auch bei einem Sommerregen tragen, denn sie wärmen kaum. Dafür brauchst Du im Winter dann entweder eine Fleece-Tragejacke für drunter oder Du musst Dich und Dein Baby wärmer anziehen. Das ist mit Babytrage nicht immer angenehm.

 

Summary
Review Date
Reviewed Item
Wasserdichte Tragejacke für Regen
Author Rating
51star1star1star1star1star