Warum brauche ich eine Tragejacke?

Nach den neun Monaten in Mamas Bauch gibt es für die meisten Babys nichts schöneres, als die ersten Lebensmonate ebenfalls ganz nah an Mama oder Papa zu verbringen. Wenn Du als Elternteil Dein Baby auch in der kalten Jahreszeit draußen tragen möchtest, lohnt sich die Anschaffung einer guten Tragejacke.

Vorteile einer Tragejacke

Eine gute Tragejacke umschließt sowohl Dich, als auch Dein Baby warm und weich. An der kühlen, frischen Luft musst Du Dir keine Sorgen machen, dass sich Dein Neugeborenes erkältet oder unwohl fühlt. Du steckst sozusagen mit ihm „unter einer Decke“ – das heißt, Du spürst selbst unmittelbar, wie warm oder kalt es unter der Tragejacke ist und wie sehr sie vor Wind und Wetter schützt. Vorausgesetzt, Du habst Dein Baby unter der Trage richtig angezogen, kannst Du gleich reagieren, wenn es zu warm oder kalt wird.
Eine Tragejacke lässt sich einfach und bequem an- und ausziehen und schnürt weder Dich, noch Dein Baby ein. Es entstehen keine Lücken, an denen Wind und Wetter Dir zusetzen können. Dein Dekolleté ist genauso warm umschlossen wie Nacken und Rücken Deines Babys.
Wenn Du mit Deinem Baby an der frischen Luft warst und es dabei eingeschlafen ist, kannst Du bedenkenlos zurück nach drinnen gehen. Du musst Dein Kind nicht ausziehen, sondern lediglich die Tragejacke. Es kann so einfach weiter schlafen. Wer schon einmal mit Kind über der Jacke in einen vollen Bus oder einen voll beheizten Laden gegangen ist, wird zu schätzen wissen, dass sich eine Tragejacke so einfach aufmachen oder ausziehen lässt.
Nicht zuletzt ist die Tragejacke eine nicht nur praktische, sondern durchaus modische Lösung für die Zeit, in der Du Dein Baby trägst. Die Auswahl an möglichen Farben, Stoffen und Schnitten ist groß und so wirst Du sicherlich die richtige Tragejacke für Ihren Geschmack finden.

Nachteile von Tragecover und Jackeneinsatz

Als Alternative zur Tragejacke gibt es noch die Möglichkeit, ein Tragecover oder einen Jackeneinsatz zu kaufen.
Ein Tragecover bedeckt Füße und Oberkörper, bei kleineren Babys auch die Arme. Es wird um den Körper des Tragenden herum mit einer Schnur oder einem Gummizug geschlossen. Für manche ist das schon etwas viel „Gefummel“ – in eine Tragejacke dagegen schlüpfst Du nur hinein und bist bereit für den Spaziergang. Im Gegensatz zur Tragejacke kann das Tragecover verrutschen. Es hat außerdem andere Qualitäten als die Tragejacke – es ist vielleicht nicht wetterfest und weniger warm. So kannst Du weniger sicher sagen, ob Dein Baby friert oder nicht.
Ein Jackeneinsatz wird am Reißverschluss Ihrer vorhandenen Jacke angebracht und bedeckt dann den Rücken des getragenen Babys. Das heißt, es entsteht zumindest keine Lücke und kann nicht verrutschen. Trotzdem brauchen Sie noch einen extra Schutz für Ihr Dekolleté. Die Jackenerweiterung muss außerdem mit Deinem Reißverschluss kompatibel sein. Farblich gelingt das in den seltensten Fällen zu 100%. Ein Vorteil des Jackeneinsatzes ist allerdings, dass idealerweise an mehrere Jacken passt und so von verschiedenen Personen genutzt werden kann.


Auf Pinterest merken: 

10% Rabatt für Vivalamama mit Gutscheincode: "TJ-BABY"

Zum Shop*
X Get Bar