Home

Tragejacke kaufen mit bestem Wissen

Alles, was du vor dem Kauf einer Tragejacke wissen solltest

Tragejacken gibt es mittlerweile in allen Farben, Formen und Ausführungen. Während manche Tragejacken als “Outdoorjacke” beschrieben werden, bestehen andere nur aus Polarfleece oder Baumwolle. Es gibt 2-in-1 und 4-in-1 Tragejacken, Jacken bekannter Marken und No-Name Tragejacken. Sie können die Jacken neu erwerben, gebraucht, online oder im Einzelhandel. Die Tragejacke zu finden, die genau für Sie passt, erscheint da gar nicht so einfach.

Worauf sollen Sie achten? Was macht eine gute Tragejacke aus? Reicht eine aus Fleece oder muss es eine Softshell-Tragejacke sein? Wie teuer ist eine gute Tragejacke?

Damit Sie sich bei diesen Fragen nicht durch verschiedenste Hersteller-Seiten und Kundenberatungen lesen müssen, haben wir das Wichtigste für Sie zusammengefasst und empfehlen einige beliebte Tragejacken für Ihre speziellen Bedürfnisse.

Braucht man eine Tragejacke? – Die Vorteile

Zunächst wäre da die Frage, ob Sie eine Tragejacke tatsächlich brauchen. Immerhin ist das, je nach Modell, eine mittelgroße Investition und es gibt auch Alternativen wie ein Tragecover oder einen Jackeneinsatz. Alternativ könnte man doch auch das Kind warm kleiden und dann in die Trage setzen, oder?

Diese Option ist tatsächlich nicht empfehlenswert. Denn wenn Sie ein dick angezogenes Kind in Trage oder Tragetuch über einem dick angezogenen Erwachsenen einbinden wollen, kann das für beide Seiten sehr unbequem sein und die förderliche Anhock-Spreiz-Haltung wird unter Umständen nicht erreicht. Denn ein Schneeanzug ist vielleicht für ein Kind im Kinderwagen angemessen, nicht aber für ein getragenes Kind. Neben der unbequemen Schnürung wird außerdem der Stoff stark zusammengedrückt. Der klassische Schneeanzug wärmt durch die Luft im Polster – wird diese herausgedrückt, sind die wärmenden Eigenschaften nur noch bedingt vorhanden.

Ein Tragecover kann natürlich eine Alternative sein. Allerdings ist Ihr Kind damit nicht lückenlos warm bedeckt und das Cover kann verrutschen. Je nachdem, ob Sie das Baby unter dem Tragecover über oder unter Ihrer Jacke tragen, können Sie diese entweder nicht mehr schließen oder das Gefühl des gegenseitigen Wärmens entfällt. Wenn Sie Ihre eigene Jacke nicht unter der Trage schließen, ergibt sich eine kalte Lücke an Ihrem Dekolleté und seitlich zieht der Wind durch.

Trageeinsätze können Sie nur mit dem Baby vor dem Bauch verwenden und sie passen selten perfekt zu Farbe und Design Ihrer ursprünglichen Jacke. Auch müssen Sie dann noch geeigneten Schutz für Ihr Dekolleté finden.

Mit einer passenden Tragejacke haben Sie also konkret folgende Vorteile:

  • Sie und Ihr Baby sind perfekt vor Wind und Wetter geschützt – ohne Lücken, ohne Wenn und Aber.
  • Sie können besser abschätzen, wie warm Ihrem Baby ist, weil Sie mit ihm “unter einer Decke stecken”.
  • Mit einer guten Tragejacke können Sie vor dem Bauch und auf dem Rücken tragen.
  • Eine gute Tragejacke können Sie auch in der Schwangerschaft und nach der Tragezeit weiter verwenden.
  • Das An- und Ausziehen ist sehr einfach.
  • Wenn Ihr Baby draußen einschläft, können Sie die Jacke einfach ausziehen und es kann drinnen weiter schlafen.

Wie funktioniert eine Tragejacke?

Eine Tragejacke wird in denselben Größen und Schnitten produziert, wie herkömmliche Jacken. Das heißt, Sie können einfach die für Sie übliche Kleidergröße der Tragejacke bestellen. Der Umfang des Kindes und der eventuell erweiterte Brustumfang durch das Stillen sind bereits einkalkuliert.

Zusätzlich zum normalen Schnitt wird mit einer Tragejacke ein Trageeinsatz mitgeliefert. Er kann, je nach Modell, entweder nur vorne oder auch hinten befestigt werden. Die meisten Jacken arbeiten hier mit Reißverschluss-Systemen, die bei Jacke und Trageeinsatz identisch sind. Manche Jacken werden auch mit Knöpfen geschlossen. Am Trageeinsatz befindet sich meistens eine kleine Kapuze, die teilweise abnehmbar ist, genauso wie die an der Jacke.

Ziel der Tragejacke ist es, sowohl Tragling als auch Träger komplett zu umschließen und zu wärmen, und dabei möglichst bequem für alle beteiligten zu sein.

Was kann man dem Baby anziehen unter der Tragejacke?

Sowohl Baby als auch Tragender sollten unter der Tragejacke eine Schicht weniger tragen, als normal. Denn Elternteil und Kind wärmen sich gegenseitig. Der Rücken des Babys wird außerdem noch von der Trage oder Tuchschicht gewärmt. Diese Regel gilt allerdings nicht für Füße und Beine. Diese sollten, je nach Temperatur, noch zusätzlich gewärmt werden. Durch die mangelnde Bewegung kühlen sie bei Babys und Kleinkindern schnell aus. Auch der Kopf des Kindes sollte unbedingt durch eine entsprechende Mütze geschützt werden. Denn die angebrachte Kapuze schützt vielleicht vor Regen oder Schnee, aber nicht ausreichend vor Kälte.

Was macht eine gute Tragejacke aus?

Bei der Wahl der richtigen Tragejacke gibt es verschiedene Punkte zu beachten:

  • Ist der Trageeinsatz für Bauch oder auch für Rücken verwendbar?
  • Wie warm hält die Tragejacke?
  • Aus welchem Material besteht die Tragejacke?
  • Ist das Material schadstoffarm?
  • In welchem Style ist die Tragejacke genäht?
  • Handelt es sich bei der Tragejacke um Markenqualität?

Bei vielen, vor allem günstigen Tragejacken, kann der Trageeinsatz nur vorne angebracht werden. Das ist völlig ausreichend, wenn Sie Ihr Baby nur maximal bis zum ersten Geburtstag tragen möchten. Spätestens, wenn Ihr Baby aber schwerer wird und mehr sehen möchte, ist die Trageweise auf dem Rücken angebrachter. Dazu muss die Tragejacke über einen Reißverschluss am Rücken verfügen, wo der Trageeinsatz angebracht werden kann.

Nicht alle Jacken sind gleich warm. Beachten Sie hier die Herstellerangaben zu Fütterung und Wärmegrad sowie die entsprechenden Kundenbewertungen.

Je nach Material sind die Jacken auch unterschiedlich warm bzw. für unterschiedliche Anlässe geeignet. Während eine Tragejacke aus Fleece an kühlen Tagen oder Sommerabenden Sie und Ihr Baby warm hält, eignet sich eine Softshell Tragejacke auch für leichten Regen oder Schnee. Wer lange Wanderungen in Wind und Wetter unternehmen möchte, sollte auf eine richtige Outdoor-Tragejacke aus wind- und wasserabweisendem Material zurückgreifen.

Achten Sie auch darauf, dass Ihnen die Jacke optisch gefällt. Sie sollten sich darin wirklich rundum wohlfühlen – Auswahl gibt es genug.

Im Fall einer Tragejacke lohnt sich die Investition in bekannte Marken bzw. europäische Hersteller. Denn billige Jacken sind häufig in Schwellenländern produziert, wo im Bezug auf Babykleidung keine strengen Grenzwerte gelten. So sind die Tragejacken unter Umständen mit schwermetallbelasteten Farben gefärbt oder haben giftige Rückstände aus der Herstellung des Stoffes. Günstige Modelle passen manchmal auch am Hals nicht richtig oder sind ungünstig geschnitten.